Wissenswert bei Finanzen

14/07/2017

Höhere Pauschalen für Umzüge

Zum 01.02.2017 erhöhen sich die Steuerpauschalen bei berufsbedingten Umzügen wie folgt: - für Verheiratete auf 1.528 Euro, - für Ledige auf 764 Euro und - für jede weitere Person, die mit umzieht, auf 337 Eu-ro. Daneben steigt auch der Höchstbetrag für die Anerkennung umzugsbedingter  […]

Weiterlesen

04/07/2017

Wohnungsbauprämie

Die Einkommensgrenze für die Wohnungsbauprämie beträgt 2017 bei Ledigen 25.600 Euro und bei Verheirateten 51.200 Euro. Maßgebend ist jeweils das so genannte ‚zu versteuernde Einkommen’. Wer unterhalb dieser Grenzen liegt, erhält als Lediger auf Einzahlungen bis zu 512 Euro pro Jahr auf seinen  […]

Weiterlesen

23/06/2017

Arbeitnehmer Sparzulage

Für vermögenswirksame Leistungen des Arbeitgebers bekommen Arbeitnehmer vom Staat eine Arbeitnehmer-Sparzulage, wenn sie bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Diese betragen: 20.000 Euro zu versteuerndes Einkommen pro Jahr bei Ledigen und 40.000 Euro zu versteuerndes Einkommen pro Jahr  […]

Weiterlesen

16/06/2017

Gesetzliche Einlagensicherung

Spareinlagen in Deutschland sind seit jeher in hohem Maße geschützt. Zukünftig soll nun ein einheitliches Mindestschutzniveau für alle Sparer in der EU geschaffen werden, dass die Einlagen deutscher Sparer noch sicherer machen soll. Die bereits bestehenden speziellen Sicherungssysteme der deutschen  […]

Weiterlesen

10/06/2017

Girokonto für jeden

Seit Juni 2016 hat jeder Bundesbürger das Recht auf ein Girokonto. Durch das sogenannte Zahlungskontengesetz erhalten dann auch Wohnungslose oder Asylbewerber ein Basiskonto (einfaches Girokonto auf Guthabenbasis mit den grundlegenden Funktionen), denen ein solches bislang von vielen Banken  […]

Weiterlesen

25/05/2017

Steuerfreie Kurzzeithilfe

Arbeitgeber können ihren Angestellten Serviceleistungen zur besseren Vereinbarung von Familie und Beruf gewähren, beispielsweise für eine kurzfristige Kinderbetreuung oder für die Kurzzeitpflege eines Angehörigen, wenn der Arbeitnehmer aus beruflichen Gründen verhindert ist. Diese Leistungen sind  […]

Weiterlesen

12/05/2017

Zeitgrenzen für befristete Beschäftigungsverhältnisse ab 2015

Aufgrund der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns erfolgt auch eine Änderung der Bestimmungen für die kurzfristige, sozialversicherungsfreie Beschäftigung. Dabei kann es sich auch um einen Mini-Job handeln. Kurzfristig Beschäftigte dürfen seit Januar 2015 im Laufe eines Kalenderjahres nun drei  […]

Weiterlesen

07/05/2017

Arbeitgeberpflicht zur Dokumentation und Archivierung

Mit der Einführung des bundesweiten gesetzlichen Mindestlohnes sind Arbeitgeber seit 2015 zudem verpflichtet, die tägliche Arbeitszeit (Beginn, Ende und Dauer) von - Minijobbern, - kurzfristigen Beschäftigten (nach § 8 Abs. 1 SGB IV) und - Arbeitnehmern in bestimmten Wirtschaftsbereichen (nach § 2a  […]

Weiterlesen

21/04/2017

Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes

Seit 01.01.2015 gilt in Deutschland ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn. Dieser steigt in 2017 von 8,50 Euro auf 8,84 Euro brutto pro Zeitstunde für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ab 18 Jahren in allen Branchen. Davon ausgenommen sind • Auszubildende, • Langzeitarbeitslose in den  […]

Weiterlesen

18/04/2017

Aufbewahrungsfristen für Ihre Buchhaltung

Abgabenordnung laut § 147 - Ordnungsvorschriften für die Aufbewahrung von Unterlagen (1) Die folgenden Unterlagen sind geordnet aufzubewahren: 1. Bücher und Aufzeichnungen, Inventare, Jahresabschlüsse, Lageberichte, die Eröffnungsbilanz sowie die zu ihrem Verständnis erforderlichen  […]

Weiterlesen

06/04/2017

Für Wohneigentümer und Vermieter

Energieeinsparverordnung Die im Oktober 2013 beschlossene Energieeinsparverordnung 2014 (EnEV 2014) ist im Frühsommer 2014 in Kraft getreten. Sie regelt unter anderem die energetischen Anforderungen an Neubauten, deren zulässiger Jahres-Primärenergiebedarf ab dem 01.01.2016 um 25 Prozent sinken  […]

Weiterlesen

31/03/2017

Erträge aus Kapitalvermögen

Kapitalerträge müssen seit 2011 nicht mehr in der Steuererklärung angegeben werden, sofern sie unter dem geltenden Freibetrag (801 Euro für Alleinstehende bzw. 1.602 Euro für zusammen veranlagte Ehegatten) liegen und der Bank ein Freistellungsauftrag vorliegt. Wenn der Bank eine  […]

Weiterlesen

24/03/2017

Rund um Auto und Verkehr

Autofahrer - bundesweite Kennzeichenmitnahme Bei einem Umzug in einen anderen Zulassungsbereich ist seit 01.01.2015 kein neues Kennzeichen mehr erforderlich. Fahrzeughalter, die ihren Wohnsitz innerhalb Deutschlands wechseln, müssen ihr Fahrzeug zwar beim zuständigen Straßenverkehrsamt ummelden,  […]

Weiterlesen

17/03/2017

Rund um Versicherungen

Krankenversicherungsbeiträge Grundsätzlich können die Beiträge zu gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen von den steuerpflichtigen Einnahmen als Sonderausgaben abgezogen werden. Selbst getragene Krankheitskosten können jedoch nicht als Sonderausgaben abgezogen werden, wenn ein Selbstbehalt  […]

Weiterlesen

03/03/2017

Rund um die Altersversorgung

Betriebliche Altersvorsorge Arbeitnehmer können bis zu vier Prozent der jährlichen Beitragsbemessungsgrenze (West) in der gesetzlichen Rentenversicherung per Gehaltsumwandlung in die betriebliche Altersvorsorge (Pensionskasse, Pensionsfonds oder Direktversicherung) zahlen, ohne Steuern und  […]

Weiterlesen

17/02/2017

Rund um den Arbeitsplatz

Arbeitnehmerpauschbetrag Das Finanzamt erkennt berufliche Aufwendungen als Werbungskosten an. Dafür steht allen Berufstätigen der sogenannte Arbeitnehmerpauschbetrag in Höhe von 1.000 Euro zur Verfügung. Dafür müssen die Kosten nicht einzeln nachgewiesen werden. Wer den Arbeitnehmerpauschbetrag  […]

Weiterlesen

08/02/2017

Finanzplanung am PC

In fast jedem Haushalt ist heutzutage ein PC mit Internetanschluss vorhanden. Mit ihm lassen sich nicht mehr nur Dokumente erstellen und bearbeiten. Dank Internet können wir mit anderen kommunizieren, Produkte, Vertragsbedingungen, Zinsen und vieles mehr mit wenig Aufwand vergleichen und sogar  […]

Weiterlesen

14/01/2017

Rund um Kinder und Jugendliche

Kindergeld ab 2017: Für das erste und zweite Kind: je 192 Euro Für das dritte Kind: 198 Euro Für das vierte und jedes weitere Kind: 223 Euro. Für den Kindergeldbezug benötigen die Familienkassen die Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID) des Kindergeldbeziehers sowie der Kinder. Düsseldorfer  […]

Weiterlesen

06/01/2017

Rund um die Sozialversicherung im Jahr 2017

Beiträge zur Krankenversicherung Der bundeseinheitliche Beitrag zur Krankenversicherung beträgt in 2017 14,6%. Der Arbeitgeberanteil liegt bei 7,3% und der Arbeitnehmeranteil bei 7,3%. Der ermäßigte Beitragssatz für Mitglieder ohne Anspruch auf Krankengeld beträgt 14,0%. Der pauschale  […]

Weiterlesen

Seitenkopf