21/04/2017

Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes

Seit 01.01.2015 gilt in Deutschland ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn. Dieser steigt in 2017 von 8,50 Euro auf 8,84 Euro brutto pro Zeitstunde für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ab 18 Jahren in allen Branchen.

Davon ausgenommen sind

• Auszubildende, • Langzeitarbeitslose in den ersten sechs Monaten ihrer Beschäftigung, • körperlich oder geistig benachteiligte Menschen, die in Werkstätten beschäftigt sind, • Praktikanten, die ein Pflichtpraktikum oder freiwillige Orientierungspraktika von bis zu drei Monaten leisten, • ehrenamtlich tätige Personen, die im Rahmen der Minijobregelung vergütet werden, • Personen, die Berufseinstiegs- und Vorbereitungsqualifizierungen absolvieren.

Neben diesen generellen Ausnahmen vom Mindestlohngesetz müssen Arbeitgeber noch spezielle zeitlich begrenzte Ausnahmen beachten.

Für eine Übergangszeit sind abweichende Regelungen durch Tarifverträge unter engen Voraussetzungen möglich.

Erlaubt ist das beispielsweise in Branchen, in denen die Tarifpartner bereits vor Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes einen allgemeinverbindlichen Mindestlohn unter 8,50 Euro vereinbart haben.

Der Arbeitgeber muss dann nach Ablauf des Tarifvertrags, spätestens aber ab 01.01.2017 den gesetzlichen Mindestlohn zahlen.

18/04/2017

Aufbewahrungsfristen für Ihre Buchhaltung

Abgabenordnung laut § 147 - Ordnungsvorschriften für die Aufbewahrung von Unterlagen (1) Die folgenden Unterlagen sind geordnet aufzubewahren: 1. Bücher und Aufzeichnungen, Inventare, Jahresabschlüsse, Lageberichte, die Eröffnungsbilanz sowie die zu ihrem Verständnis erforderlichen  […]

Weiterlesen

06/04/2017

Für Wohneigentümer und Vermieter

Energieeinsparverordnung Die im Oktober 2013 beschlossene Energieeinsparverordnung 2014 (EnEV 2014) ist im Frühsommer 2014 in Kraft getreten. Sie regelt unter anderem die energetischen Anforderungen an Neubauten, deren zulässiger Jahres-Primärenergiebedarf ab dem 01.01.2016 um 25 Prozent sinken  […]

Weiterlesen

31/03/2017

Erträge aus Kapitalvermögen

Kapitalerträge müssen seit 2011 nicht mehr in der Steuererklärung angegeben werden, sofern sie unter dem geltenden Freibetrag (801 Euro für Alleinstehende bzw. 1.602 Euro für zusammen veranlagte Ehegatten) liegen und der Bank ein Freistellungsauftrag vorliegt. Wenn der Bank eine  […]

Weiterlesen

24/03/2017

Rund um Auto und Verkehr

Autofahrer - bundesweite Kennzeichenmitnahme Bei einem Umzug in einen anderen Zulassungsbereich ist seit 01.01.2015 kein neues Kennzeichen mehr erforderlich. Fahrzeughalter, die ihren Wohnsitz innerhalb Deutschlands wechseln, müssen ihr Fahrzeug zwar beim zuständigen Straßenverkehrsamt ummelden,  […]

Weiterlesen

17/03/2017

Rund um Versicherungen

Krankenversicherungsbeiträge Grundsätzlich können die Beiträge zu gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen von den steuerpflichtigen Einnahmen als Sonderausgaben abgezogen werden. Selbst getragene Krankheitskosten können jedoch nicht als Sonderausgaben abgezogen werden, wenn ein Selbstbehalt  […]

Weiterlesen

03/03/2017

Rund um die Altersversorgung

Betriebliche Altersvorsorge Arbeitnehmer können bis zu vier Prozent der jährlichen Beitragsbemessungsgrenze (West) in der gesetzlichen Rentenversicherung per Gehaltsumwandlung in die betriebliche Altersvorsorge (Pensionskasse, Pensionsfonds oder Direktversicherung) zahlen, ohne Steuern und  […]

Weiterlesen

25/02/2017

Herz, Bauch und Verstand

Vor kurzem hatte ich ein interessantes Gespräch mit einem Bekannten. Es ging um Entscheidungen, die man in seinem Leben zu treffen hat. Er meinte, dass mindestens zwei der Bereiche 'Herz' - 'Bauch' und 'Verstand' dafür sein müssen... Definiert hat er es - am Beispiel einer neuen Partnerschaft - in  […]

Weiterlesen

17/02/2017

Rund um den Arbeitsplatz

Arbeitnehmerpauschbetrag Das Finanzamt erkennt berufliche Aufwendungen als Werbungskosten an. Dafür steht allen Berufstätigen der sogenannte Arbeitnehmerpauschbetrag in Höhe von 1.000 Euro zur Verfügung. Dafür müssen die Kosten nicht einzeln nachgewiesen werden. Wer den Arbeitnehmerpauschbetrag  […]

Weiterlesen

08/02/2017

Finanzplanung am PC

In fast jedem Haushalt ist heutzutage ein PC mit Internetanschluss vorhanden. Mit ihm lassen sich nicht mehr nur Dokumente erstellen und bearbeiten. Dank Internet können wir mit anderen kommunizieren, Produkte, Vertragsbedingungen, Zinsen und vieles mehr mit wenig Aufwand vergleichen und sogar  […]

Weiterlesen

24/01/2017

Anderen Menschen vergeben

Lerne, anderen zu vergeben. Nicht, weil sie es verdienen, sondern weil DU den Seelenfrieden verdienst. (Jonathan Lockwood Huie) Wir alle wurden vermutlich schon einmal verletzt oder haben selbst andere verletzt... Oftmals geschieht das gar nicht absichtlich. Es geschah in dieser Situation und man  […]

Weiterlesen

14/01/2017

Rund um Kinder und Jugendliche

Kindergeld ab 2017: Für das erste und zweite Kind: je 192 Euro Für das dritte Kind: 198 Euro Für das vierte und jedes weitere Kind: 223 Euro. Für den Kindergeldbezug benötigen die Familienkassen die Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID) des Kindergeldbeziehers sowie der Kinder. Düsseldorfer  […]

Weiterlesen

06/01/2017

Rund um die Sozialversicherung im Jahr 2017

Beiträge zur Krankenversicherung Der bundeseinheitliche Beitrag zur Krankenversicherung beträgt in 2017 14,6%. Der Arbeitgeberanteil liegt bei 7,3% und der Arbeitnehmeranteil bei 7,3%. Der ermäßigte Beitragssatz für Mitglieder ohne Anspruch auf Krankengeld beträgt 14,0%. Der pauschale  […]

Weiterlesen

15/12/2016

Sorgen Sie für einen guten Überblick über Ihre Einnahmen und Ausgaben.

Stellen Sie sich einmal vor, Sie wären in der Wildnis ausgesetzt und müssten aus eigener Kraft zu Ihrem Lager zurückfinden. Das Lager bietet Ihnen Schutz und Sicherheit, Nahrung, Wasser und einen angenehmen Schlaf-platz. Was wäre in dieser Situation das Wichtigste für Sie? Richtig, Sie müssten erst  […]

Weiterlesen

06/12/2016

Ein Gebet

Von Byron Katie stammt die Aussage:, "Wenn ich ein Gebet hätte, dann wäre es folgendes: Gott, bewahre mich vor dem Verlangen nach Liebe, Anerkennung oder Wertschätzung. Amen." Byron Katie hat eine Methode entwickelt, die sie 'The Work' nennt. Bislang habe ich nur in das Thema  […]

Weiterlesen

18/11/2016

Gönnen Sie sich 'Cappuccino Zeit' und entspannen Sie Ihre Finanzen

"Manchmal ist es sinnvoller über Geld nachzudenken, als nur dafür zu arbeiten". Ich meine, das gerade viele Selbständige (aber auch Angestellte) zuviel arbeiten, eine Spitzenleistung für Ihre Kunden und Unternehmen erbringen, aber selbst wirtschaftlich leider nur sehr schwer "auf  […]

Weiterlesen

11/11/2016

Tipps zum guten Umgang mit Geld

Ob jemand Geld hat oder nicht liegt weder alleine an den Einnahmen, noch an den Ausgaben. Entscheidend ist das Verhältnis von beidem. Meistens jedoch sind nicht zu geringe Einnahmen, sondern unkontrollierte Ausgaben das Problem. Das Geld rinnt einem förmlich durch die Finger. Hier setzt der  […]

Weiterlesen

05/11/2016

Handwerkerleistungen nach § 35a EStG

Im Gesetz steht: (3) Für die Inanspruchnahme von Handwerkerleistungen für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen ermäßigt sich die tarifliche Einkommensteuer, vermindert um die sonstigen Steuerermäßigungen, auf Antrag um 20 Prozent der Aufwendungen des Steuerpflichtigen, höchstens  […]

Weiterlesen

28/10/2016

Wünsche erfüllen

Ich kenne viele Menschen, die sich wünschen, dass ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Das 'positive Denken' rät dann ja dazu, sich gedanklich vorzustellen, wie es sich anfühlt, wenn man sein Ziel erreicht hat. Man soll also visualisieren, was (noch) nicht ist. Du musst also nur stark genug an Deine  […]

Weiterlesen

21/10/2016

10 Glückstipps von Lee Iacocca

Lee Iacocca, einer der bedeutendsten amerikanischen Manager, gab die folgenden Glückstipps an seine Kollegen weiter: 1) Nimm niemals jemandem die Hoffnung, denn es könnte alles sein, was er hat. 2) Füttere ruhig auch mal die Parkuhr eines Unbekannten. 3) Lebe so, dass Deine Kinder an Dich denken,  […]

Weiterlesen

- Seite 1 von 2

Seitenkopf